Nächste geplante Konzerte der Bühne 23:

 

Karten erhalten Sie über die VHS München (Link zu Konzert) oder Restkarten an der Abendkasse

Samstag, den 8. Oktober 2022 19.30 Uhr

Volkshochschule Allach-Untermenzing | Großer Saal - Oertelplatz 11

 

Henri Bonamy & Louis Vandory

Ein Abend mit César Franck u.a.

  


 

F. Chopin

10 Préludes op.28

 

C. Franck

Prélude, choral et fugue

 

L. Boulanger

Deux morceaux pour violon et piano

1. Nocturne - 2. Cortège

 

C. Franck

Sonate A-Dur für Violine und Klavier

 

Allegretto moderato

Allegro

Recitativo – Fantasia. Moderato

Allegretto poco mosso

 


HENRI BONAMY (Klavier)

Pianist und Dirigent 

 

"…eine außerordentliche Musikalität, und höchstpoetische Empfindsamkeit" (Ouest France)

 

Henri Bonamy war Student am Conservatoire Supérieur de Paris und setzte seine pianistische Ausbildung bei Dmitri Bashkirov an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid fort. Anschließend legte er seine Meisterklassendiplome an der Hochschule für Musik und Theater München bei der Pianistin Elisso Wirssaladze und im Fach Dirigieren bei Bruno Weil ab. Wegweisend für seine musikalische Karriere waren Impulse von Stephen Kovacevic, Radu Lupu und Yakov Kreizberg.

 

Auftritte führten Henri  Bonamy als Pianist in den Herkulessaal, die Philharmonie am Gasteig in München, zum Nationalauditorium in Madrid, in das Auditorium du Louvre sowie zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder zum Enescu Festival in Bukarest. Er spielte u. a. unter der Leitung von Jesus Lopez-Cobos und Andrey Boreyko. Auch kammermusikalischen Projekten widmet er sich regelmäßig, zu seinen Partnern zählen Julia Fischer, Wen-Sinn Yang oder Wen Xiao Zheng.

 

Henri Bonamy ist künstlerischer Leiter des Philharmonischen Orchesters Isartal; er dirigierte u .a die Münchner Symphoniker, die Nürnberger Symphoniker, die Meininger Hofkapelle, das Ensemble Oktopus, das Georgische Kammerorchester Ingolstadt und die Staatsoper Brasov. Zu seinen breitgefächerten Tätigkeiten zählen außerdem die Leitung des Münchner Jugendorchesters, der von Julia Fischer gegründeten Kindersinfoniker sowie mehrjährige Klavierprofessuren in Busan und Seoul (Südkorea).

 

Anlässlich des Chopin Jubiläums hat Henri Bonamy an der Gesamteinspielung des Komponisten für France Télévision in der Salle Pleyel in Paris teilgenommen. Es liegen Produktionen des Bayerischen Rundfunks und Aufnahmen beim Leipziger Label Genuin vor: „So überzeugend sich Bonamy als Virtuose präsentiert, genauso ist er auch in der Lage, auf seinem Instrument zu singen und den Zwischentönen Raum zu geben…“ (NDR Kultur)

 

Henri Bonamy erhielt den EON-Kulturpreis Bayern sowie Preise bei Klavierwettbewerben (Genf und Alessandro Casagrande).


LOUIS VANDORY (Violine)

 

Louis Vandory wurde 1999 in München geboren und bereits mit elf Jahren als Jungstudent in die Violinklasse von Prof. Sonja Korkeala an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Er spielt außerdem Viola und studiert seit 2017 in der Klasse von Prof. Julia Fischer.

Neben dem Unterricht von Prof. Hatto Beyerle erhielt Vandory wichtige musikalische Impulse bei zahlreichen Meisterkursen unter anderem bei Aaron Rosand, Donald Weilerstein, Vadim Gluzman, Ana Chumachenco und Augustin Hadelich.

 

Seit 2016 ist der mehrfache 1. Preisträger von Jugend musiziert zudem Stipendiat der Yehudi Menuhin – Live Music Now München. 2017 erhielt er den "Ana-Chumachenco Young Artist Award", 2019 gewann er mit seinem Ensemble den 1. Preis beim internationalen Kammermusikwettbewerb "Gerhard Vogt".

 

In kammermusikalischen Besetzungen konzertiert er auf beiden Instrumenten regelmäßig mit Künstlern wie Julia Fischer, Nils Mönkemeyer, Daniel Müller-Schott, Christian Poltera, Alexander Sitkovetsky, Wen-Sinn Yang sowie dem Goldmund Quartett. Im Herbst 2019 leitete Vandory als Konzertmeister des Orchesters der Münchner Kammeroper eine CDProduktion mit Daniel Behle. Eine Kammermusik-CD mit dem Tedesco Quintett ist 2021 bei Naxos erschienen.

 

Als Solist trat Vandory zuletzt unter anderem mit den Münchner Symphonikern, den Europamusicale Festival-Strings und dem Prager Kammerorchester auf. 2018 debütierte er mit der Dresdner Philharmonie unter der Leitung von Michael Sanderling. 2019 trat er mit der Kammerakademie Potsdam unter anderem im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie auf. Im Herbst 2020 führte er mit Julia Fischer und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen Bachs Doppelkonzert in der Glocke Bremen und beim "Festival der Nationen" in Bad Wörishofen auf. Der Konzertmitschnitt ist im JF-Club erschienen. Im Januar 2022 spielte er mit dem HSO München und Marcus Bosch Mendelssohn's Violinkonzert in der Isarphilharmonie München.


Wir freuen uns auf viele Besucher!

 

 

 

Karten erhalten Sie für 15 € über die Volkshochschule München (Link zum Konzert) und an der Abendkasse. 

 

BÜHNE 23

Der Verein Bühne 23 e. V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Stadtbezirks-Kultur im 23. Münchener Stadtbezirk Allach-Untermenzing zu fördern.

 

Wir veranstalten in der Reihe "Bühne 23" Konzerte in Allach-Untermenzing im Stil einer Wanderbühne, da wir im 23. Stadtbezirk Allach-Untermenzing (daher der Name "Bühne 23") bisher leider noch kein Kulturbürgerhaus haben, in dem solche Veranstaltungen stattfinden könnten. Der Bogen spannt sich dabei von Klassik über Jazz, Blues und Rock bis hin zu Volksmusik und musikalisch umrahmten Lesungen.

 

Sie können jederzeit Mitglied oder auch Fördermitglied werden.

Auch über Spenden freuen wir uns natürlich sehr, weil diese uns die Fortführung unserer Arbeit ermöglichen. Bitte nehmen Sie gerne zu uns Kontakt auf über das Kontaktformular auf unserer Homepage.