und dem Bezirksausschuss 23 Allach Untermenzing

Nächste Konzerte der Bühne 23:

 

26. Januar 2019, 18.30 Uhr:

Lied-Duo Timo Janzen und Max Hanft

 

 

Der Münchner Bariton Timo Janzen wird mit seinem langjährigen Duopartner Max Hanft an diesem Abend sein neuestes Programm vorstellen.

 

Es geht dabei in Liedern von  Clara und Robert Schumann sowie Franz Liszt um die Gegenüberstellung von gleichen Gedichten Heinrich Heines: wie unterschiedlich ein und derselbe Text musikalisch aufgefasst wird, wie Gefühle völlig unterschiedlich gedeutet, wie Protagonisten in ganz neuen Schattierungen gezeigt werden – all das wird im ersten Teil des Programms eindrucksvoll vorgestellt werden.

 

Max Hanft wird danach als Klavier-Solo-Stück Robert Schmanns Romanze in Fis-Dur, op.28, Nr. 2 spielen.

 

Im zweiten Teil des Konzerts ist dann der Zyklus op.39 nach Gedichten von Joseph von Eichendorff zu hören, in dem Schumann das Bild der romantischen Nacht in all ihren Farben und Facetten ausmalt. Freuen Sie sich auf einen großen Abend romantischer Gefühle!

 

Bühne:  Pfarrsaal Maria Himmelfahrt, Höcherstr.14 in München Allach-Untermenzing

Eintritt: 15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

2. Februar 2019, 19.30 Uhr:

Josef Reßle - Natalie Elwood - Duo

 

Anfang 2018 präsentierten »Elwood & Reßle« bei einem ausverkauften ReleaseKonzert im Münchner Jazzclub Unterfahrt ihr aktuelles Album
Three For Two.

Mit diesem, so Oliver Hochkeppel damals in der SZ, spielen sich die beiden endgültig ins Rampenlicht. Auch im Münchner Merkur gab es begeisterte Stimmen: „Eine unglaubliche Intensität geht von ihrer Musik aus, die sofort in den Bann zieht,  da sie einfach ungewöhnlich ist. Es ist nicht nur Reßles fantastische Virtuosität am Piano, nicht nur Elwoods faszinierende Stimme, die so beeindruckt. Es ist die Symbiose aus beidem, die perfekte Harmonie, das gemeinsame Improvisieren, das beinahe atemlos macht.“ Ausdrucksstark und warmherzig zugleich, fantasiereich ausgearbeitete Arrangements und eigene Kompositionen - „ätherische kleine Meisterwerke voll lyrischer Kraft, nicht in Schubladen einzuordnen“ (SZ). 

 

Das damit verbundene atmosphärische und emotionale Feingefühl ist essentielles Markenzeichen von Natalie Elwood. Sie schafft „lautmalerisch eine bewegende Stimmung von Innerlichkeit und gehört  mit ihrer „ungemein beweglichen und variabel einsetzbaren Stimme sicher zu den interessantesten jungen Jazzsängerinnen“ (Mittelbayerische Zeitung). 

 

Ihr Duo-Partner Josef Reßle „beherrscht die ganze Bandbreite des modernen  (Jazz-)Klavierspiels. Von lyrisch bis temperamentvoll – Reßle spielt sich durch alle Nuancen“ (SZ). Dabei stellt er erneut unter Beweis, warum er 2016 zum Preisträger des BMW Welt Young Artist Jazz Awards gekürt wurde. Vor Einfallsreichtum sprudelnd gestaltet er mitreißende Solo-Passagen, malt bemerkenswerte musikalische Kulissen und interagiert mal herausfordernd, mal humorvoll mit seiner singenden Partnerin. 

 

Um das für ein Duo ungewöhnlich weitreichende Klangspektrum abzurunden, werden von Elwood noch Einwürfe auf Melodica, Kalimba, Kantele und einer Loop Station eingeflochten. Nicht zuletzt aufgrund der langjährigen Verbundenheit - musikalische Partner in diversen anderen Bands sind die beiden schon seit fast 10 Jahren - gelingt Elwood & Reßle  völlig mühelos der große musikalische Bogen. Im Laufe ihrer  langen, intensiven Zusammenarbeit entstand das blinde und spontane Verständnis, das die Magie der  Auftritte des Duos ausmacht. Genau so muss Jazz sein!

Bühne:  Theatersaal Hans-Sieber-Haus, Manzostr. 105 in München Allach-Untermenzing

Eintritt:  15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

16. März 2019, 19.30 Uhr:

Duo Pasión - Canciones de Amor:
Boleros und Liebeslieder

aus Lateinamerika und München

 

Um Liebe in allen ihren Facetten geht es in der lateinamerikanischen Musik vor allem dem Bolero. Der romantische Bolero, der wohl im 19. Jahrhundert in Spanien entstanden ist, kann sich relativ frei mit Rhythmen wie der Rumba, dem Mambo oder dem Son verbinden – was immer bleibt, ist ein großes Gefühl für die Herzensangelegenheiten des Lebens.

 

Neben Klassikern aus Puerto Rico, Mexiko und Brasilien präsentiert das Duo Pasión in seinem Konzert „Canciones de Amor“ neue Boleros und Liebeslieder aus Lateinamerika und München.

 

Das Duo Pasión besteht aus der kolumbianischen Sängerin Helena Sattler-Zárrate und dem Münchner Pianisten und Komponisten Stefan Sattler.
Beide gelten als Spezialisten für den lateinamerikanischen Bolero in Deutschland.

 

Bühne:  Vereinsheim, Eversbuschstr. 161  in München Allach-Untermenzing

Eintritt: 15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

 

 

6. April 2019, 19.30 Uhr:

 

Klassik-Marathon

mit

Maria Roters,

Hyejun Yoon und

Evgeny Konnov

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bühne:  Pfarrsaal Maria Himmelfahrt, Höcherstr.14 in München Allach-Untermenzing

Eintritt: 15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

11. Mai 2019, 19.30 Uhr:

 

Goethe-Abend

mit Dieter Gilde und Maria Roters

 

 

 

 

 

Bühne:  Theatersaal Hans-Sieber-Haus, Manzostr. 105  in München Allach-Untermenzing

Eintritt:  15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

 

19. Oktober 2019, 19.30 Uhr:

 

Sax Quattro - Alessandro De Santis

 

Vier Saxophone (Bariton, Tenor, Alt und Sopran)  treffen  sich, um zusammen  die Blätter in Schwingung zu bringen

 

 

Die vier äußerst versierten Saxophonisten spielen nur Stücke, die ihnen selbst Spaß machen und stellen für diesen Abend eine sehr feine Auswahl verschiedener Stilrichtungen zusammen - darunter südamerikanische Musik von Astor Piazzolla, Songs des Filmkomponisten Michael Nyman und auch Jazzklassiker wie  „A Night in Tunisia“ von Dizzy Gillespie.

Dabei geht es immer um das Modellieren dieses speziellen, fast himmlischen Saxophonklangs - sogar Samuel Barbers Adagio wird durch diesen ganz speziellen Sound neue Emotionen wecken.

Freuen sie sich auf ein Klangerlebnis der besonderen Art!

 

Besetzung:

Alessandro De Santis: ss as
Philipp Pfefferkorn: as
Sascha Schmidt-Kärst: ts
Matt Noack: bs

 

Bühne:  Kirche St. Martin, Eversbuschstr. 161  in München Allach-Untermenzing

Eintritt: 15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

23. November 2019, 19.30 Uhr:

 

Schubert-Abend

mit der Sopranistin Corinna Ruba

 

Im März 2018 feierte Corinna Ruba den Release ihres Debutalbums GANYMED mit einer Auswahl der schönsten Lieder von Franz Schubert.

Die Besonderheit daran:
Die Lieder wurden eigens für das begleitende Streicher-Ensemble arrangiert.

Von einem Streicherquartett wird Corinna Ruba auch bei dem heutigen Konzert im Rahmen der Reihe Bühne 23 begleitet.

Corinna Ruba singt die Klassiker so frisch und unverkrampft, dass es eine Freude ist. Nicht nur Klassik-Kenner, sondern auch Klassik-Neulinge wird die charismatische Sopranistin mit ihrer samtig-melancholischen Stimme in ihren Bann ziehen.                                                                                                          Foto: Francesca Lazzarini

Corinna Ruba und die sie begleitenden Musiker haben ein klares Ziel:
Die Klassik bzw. das deutsche Lied soll auf höchster Qualitätsebene entstaubt und für jedermann zugänglich werden. Corinna Ruba wird selbst durch den Abend und führen und so eine zwanglose und zugleich feierliche Atmosphäre schaffen.

Freuen Sie sich auf einen aufregenden Konzertabend der besonderen Art mit Schubert-Liedern in völlig neuem, sehr poetischem Klanggewand!

                                                                                                                                 

Bühne:  Kirche St. Martin, Eversbuschstr. 161  in München Allach-Untermenzing

Eintritt: 15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 

BÜHNE 23

Der Verein Bühne 23 e. V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Stadtbezirks-Kultur im 23. Münchener Stadtbezirk Allach-Untermenzing zu fördern.

 

Wir veranstalten in der Reihe "Bühne 23" Konzerte in Allach-Untermenzing im Stil einer Wanderbühne, da wir im 23. Stadtbezirk Allach-Untermenzing (daher der Name "Bühne 23") bisher leider noch kein Kulturbürgerhaus haben, in dem solche Veranstaltungen stattfinden könnten. Der Bogen spannt sich dabei von Klassik über Jazz, Blues und Rock bis hin zu Volksmusik und musikalisch umrahmten Lesungen. Im März 2016 hat der Stadtrat der Landeshauptstadt München nun endlich einen Grundsatzbeschluss zur Erforderlichkeit eines Kulturbürgerhauses in Allach-Untermenzing gefasst, sodass wir hoffen, auch unsere Konzerte bald in einem Kulturbürgerhaus im 23. Stadtbezirk durchführen zu können.

 

Sie können jederzeit Fördermitglied werden. Auch über Spenden freuen wir uns natürlich sehr, weil diese uns die Fortführung unserer Arbeit ermöglichen. Bitte nehmen Sie gerne zu uns Kontakt auf über das Kontaktformular auf unserer Homepage.