und der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG

Nächste Konzerte der Bühne 23 e. V. im Jahr 2018:

 

17. November 2018, 19.30 Uhr,

Orgelkonzert mit
Alexander Hermann - Orgel,
Martin Seeliger - Saxophon u.a.

und Georg Roters - Viola
 

 

 

Foto: Arno Drexler

 

Der Organist Alexander Hermann (rechts im Bild) und der Jazzmusiker Martin Seeliger (links im Bild) - Saxophon, Didgeridoo, Flöten - brachten 1999 ihre erste CD „Aerophones in Concert“ heraus. Seither konzertierten sie auf Festivals in ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Alexander Hermann und Martin Seeliger konnten die Zuhörer vielerorts fesseln und mitreißen, wie zahlreiche Presseberichte belegen.  2007 nahmen sie die CD „den Tiger reiten“ auf,  die CD gibt Zeugnis vom gewachsenen, ureigenen, von Konventionen befreiten Stil der Kompositionen und Improvisationen dieses Duos.

 

Die Zeitschrift „Orgel International“ bezeichnete die Musik des Duos als "Weltmusik vom Feinsten“, der renommierte Organist Lionell Rogg äußerte: "Schöne Atmosphäre, immer gute Harmonien und gleichfalls ein echtes Gefühl von wahren Improvisationen" und der legendäre amerikanische Jazz-Saxophonist Yusef Lateef bemerkte zur neuen CD: "This music is profundly creative".

Alexander Hermann interessiert  sich als Organist, Ensemble- und Projektleiter für die vielfältigen und aktuellen Strömungen zeitgenössischer Musik. Dabei spielen Improvisation und experimentelle Begegnungen zwischen Musik und anderen Kunstformen eine ebenso wichtige Rolle wie die Aufführung neuester Kompositionen aus dem kreativen Umfeld von Musikschaffenden, die mit Ihrer persönlichen Sprache unserer Zeit Ausdruck verleihen. Zahlreiche Projekte kennzeichnen diese Tätigkeiten: 1996 Gründung des Duos „Ekpyrosis“ für Perkussion und Orgel (mit Stephan Böhnlein, Solo-Pauker beim Saarländischen Rundfunkorchester), 1998 Mitbegründung und bis 2003 Organisation des Projektes „ZwischenZeiten“, einer Konzertreihe, in der zeitgenössische Künste (Musik, Kunst, Tanz) interagieren, 1999 Duo „Aerophones“ mit dem Jazz-Saxophonisten Martin Seeliger sowie die einzelnen Kunstformen übergreifende Aufführungen mit dem Vokalensemble Chrismós.  Als Orgelsolist gab Alexander Hermann  Konzerte in ganz Deutschland, daneben in Österreich, in der Schweiz sowie in den USA und in Argentinien. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik in München, wo er Orgel, Musikpädagogik und Kirchenmusik studierte. Ein weiterführendes Studium in der Meisterklasse für Orgel von Prof. Lionel Rogg am Conservatoire de Musique in Genf/Schweiz folgte. Dort erhielt er Preise für Interpretation und Improvisation und schloss das Studium 1996 mit dem „Premier Prix de Virtuosité“ ab. Seit 1999 ist er als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater in München tätig.

 

Martin Seeliger ist Saxophonist, Flötist, Didgeridoo-Spieler, Oboist, Arrangeur und Bandleader. Nach einer klassischen Querflötenausbildung  studierte er an der Jazzschool Munich (u.a. bei Bobby Stern und Sal Nistico) und an der University of Massachusetts bei Dr. Yusef Lateef.  Er war Leiter und Dozent des Jazzprojekts München für Flöte, Saxophon, Eartraining, Harmonielehre und Rhythmik. Neben verschiedenen anderen Formationen leitet er auch eine eigene Bigband.

 

Georg Roters (Violine, Viola) wurde in Moskau geboren und lebte und unterrichtete viele Jahre in Allach-Untermenzing. Er ist  seinem Viertel weiterhin verbunden und in verschiedensten Stilrichtungen zu Hause. Georg Roters gewann schon als Kind und Jugendlicher viele Preise und besuchte noch vor seinem Abitur die Musikhochschule München. Er wirkte an vielen Aufführungen der Kammeroper München mit. Neben seinen  Auftritten unterstützt er musikalische Projekte für ältere Menschen und Kinder.

 

Georg Roters  wird an diesem Abend mit seinen beiden Musiker-Kollegen Alexander Hermann und Martin Seeliger voraussichtlich auch ein Werk eines zeitgenössischen amerikanischen Komponisten uraufführen.

n Moskau geboren und

Bühne:  Pfarrkirche Maria Trost, Rueßstr. 47 in Allach-Untermenzing

Eintritt:  10 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

 
 

 

 
 

 

16. Dezember 2018, 18 Uhr,

 in Kooperation mit dem

 MonteverdiChor München:


Weihnachtskonzert

"Vom Himmel hoch"

 

 

(Foto: MonteverdiChor)

 

Das Konzert am dritten Adventssonntag  steht unter dem Motto „Vom Himmel hoch“ und verweist damit auf Martin Luthers bekanntes Weihnachtslied. Das Programm umfasst neben weihnachtlichen Gesängen des 16. und 17. Jahrhunderts von Palestrina, Sweelinck, Schütz, Hammerschmidt und Alessandro Scarlatti die Motetten „O Heiland, reiß die Himmel auf“ von Johannes Brahms sowie „Singet frisch und wohlgemut“ von Hugo Distler. Es werden aber auch bekannte weihnachtliche Liedsätze erklingen, u.a. von Hans Leo Hassler, Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach und Günter Raphael.

 

Über Chor und Dirigent:

Der MonteverdiChor München wurde 1991 von Konrad von Abel ins Leben gerufen und erwarb sich innerhalb kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf als Interpret sowohl von A-cappella-Kompositionen wie auch chorsymphonischer Werke aus allen Musikepochen.

 

Der Leiter des rund 30 Stimmen umfassenden Ensembles, Konrad von Abel, wirkte von 1986 bis 1996 unter Sergiu Celibidache als künstlerischer Assistent bei den Münchner Philharmonikern. Neben seiner Konzerttätigkeit als Gastdirigent von Orchestern in ganz Europa widmet er sich der Ausbildung junger Dirigenten und Kammermusiker.

 

Bühne:  Kirche St. Peter und Paul, Eversbuschstr. 195 in Allach-Untermenzing

Eintritt:  15 Euro

Karten an der Abendkasse oder bei Familie Roters, Georg-Reismüller-Str. 33 d in Allach-Untermenzing

Reservierung möglich unter: buehne23@gmx.de

BÜHNE 23

Der Verein Bühne 23 e. V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Stadtbezirks-Kultur im 23. Münchener Stadtbezirk Allach-Untermenzing zu fördern.

 

Wir veranstalten in der Reihe "Bühne 23" Konzerte in Allach-Untermenzing im Stil einer Wanderbühne, da wir im 23. Stadtbezirk Allach-Untermenzing (daher der Name "Bühne 23") bisher leider noch kein Kulturbürgerhaus haben, in dem solche Veranstaltungen stattfinden könnten. Der Bogen spannt sich dabei von Klassik über Jazz, Blues und Rock bis hin zu Volksmusik und musikalisch umrahmten Lesungen. Im März 2016 hat der Stadtrat der Landeshauptstadt München nun endlich einen  Grundsatzbeschluss zur Erforderlichkeit eines Kulturbürgerhauses in Allach-Untermenzing gefasst, sodass wir hoffen, auch unsere Konzerte bald in einem Kulturbürgerhaus im 23. Stadtbezirk durchführen zu können.

 

Sie können jederzeit Fördermitglied werden. Auch über Spenden freuen wir uns natürlich sehr, weil diese uns die Fortführung unserer Arbeit ermöglichen. Bitte nehmen Sie gerne zu uns Kontakt auf über das Kontaktformular auf unserer Homepage.